Naturpark Tiroler Lech

Aktuelles aus dem Naturpark

Praktikum im Naturpark

von Mai bis September 2024

Der Naturpark Tiroler Lech bietet Interessierten an, für 5 Monate mit 30 h/ Woche als Praktikant*in im Team des Naturparks Tiroler Lech mitzuarbeiten.
mehr erfahren

Ausstellung "Der letzte Wilde"

Täglich von 10:00 - 18:00 Uhr geöffnet, Mi & Do geschlossen

Über die Besonderheiten des Wildflusses informiert die interaktive Ausstellung und nimmt Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise entlang des Flusses. Entdecken Sie die Vielfalt und lernen Sie den letzten "Wilden", den Lech, genauer kennen.
mehr erfahren
© Yvonne Markl

wöchentliche Tierspurenwanderungen


Verschneite Wälder, gefrorenes Wasser und glitzernde Schneesterne sorgen für eindrucksvolle und friedliche Stimmungsbilder im Winter. Zu dieser Jahrezeit wirkt die Natur verschlafen, starr und zurückgezogen. Wie kommen die Tiere über den Winter? Welche Tiere sind aktiv und wer verschläft die kalte Jahreszeit? Gemeinsam mit unseren Naturführern geht es auf Fährtensuche.
mehr erfahren

Das Naturparkhaus Klimmbrücke derzeit geschlossen


Aufgrund des Brückenschadens ist das Naturparkhaus Klimmbrücke vorerst nicht zugänglich.
mehr erfahren

Aktuelles aus dem Naturpark

Melde dich zu unserem Newsletter an.

Möchtest du immer auf dem Laufenden bleiben über die neuesten Veranstaltungen, spannenden Entdeckungen und exklusiven Angeboten unseres Naturparks? Dann solltest du unbedingt unseren Newsletter abonnieren! Als Newsletter-Abonnent erhältst du regelmäßig per E-Mail Informationen über geplante Veranstaltungen, geführte Touren, saisonale Highlights und vieles mehr. Tauche ein in die faszinierende Welt des Naturparks und lass dich von unseren spannenden Geschichten inspirieren.
Hier anmelden

Willkommen im Naturpark
Tiroler Lech!

Die letzte Wildflusslandschaft im nördlichen Alpenraum.

Der Naturpark Tiroler Lech ,macht es seinen BesucherInnen leicht - ohne beschwerliche Aufstiege kann hier jeder eintauchen in eine ganz besondere Welt - die letzte Wildflusslandschaft im nördlichen Alpenraum.

Der Tiroler Lech ist unverwechselbar! Er ist der letzte Wildfluss im nördlichen Alpenraum und darf als alpiner Wildfluss über weite Strecken noch das, was vor langer Zeit jeder Gebirgsfluss durfte – sich ausbreiten und aus eigener Kraft seinen Lauf selbst gestalten. In seinem breiten Flussbett inszeniert er sich immer wieder von Neuem. Flussarme verzweigen und vereinen sich. Steine aus seinen Seitentälern lagert er ständig zu mächtigen Kies- und Schotterbänken um. Das wirklich Beständige ist die stetige Veränderung. Weite Auwälder, klare Quellseen und die Bergwelt der Allgäuer und Lechtaler Alpen gehören zu den schönsten und urtümlichsten Landschaftsräumen der Alpen. Entdecken Sie unsere Kostbarkeiten unserer Natur und unserer Kultur.

Das Naturparkhaus

Klimmbrücke mit seinem einzigartigen Standort

Das Naturparkhaus Klimmbrücke mit seinem einzigartigen Standort auf einer Brücke über dem Lech bei Elmen sticht bei einer Fahrt durchs Lechtal sofort ins Auge. Besuchen Sie uns und überblicken Sie die Weiten des Naturpark Tiroler Lech vom Naturparkhaus Klimmbrücke.
mehr erfahren

Was ist ein Naturpark

Wertvolle Natur & Kulturlandschaften

Naturparke sind wertvolle Natur- und Kulturlandschaften, die von Naturschutzabteilungen der Bundesländer als Schutzgebiete verordnet werden können. Sie bieten eine einmalige und besondere Landschaftsvielfalt, die durch einen interessanten Reichtum von Tier- und Pflanzenarten sowie bedeutenden Lebensgemeinschaften ausgezeichnet sind. Neben Naturlandschaften werden Kulturlandschaften, die durch das Zusammenwirken von Mensch und Natur im Laufe der Zeit geformt wurden, gepflegt und erhalten.
mehr erfahren

Der Verein Naturpark Tiroler Lech

Erfahren Sie mehr über uns.

Der Naturpark Tiroler Lech ist ein eingetragener Verein. Neben Privatpersonen sind alle 24 Naturparkgemeinden, die zwei Tourismusverbände Naturparkregion Reutte und Lechtal, das Land Tirol – Abt. Umweltschutz, der Verein Regionalentwicklung Außerfern, die Bezirkslandwirtschaftskammer Reutte sowie der WWF Tirol Mitglied beim Verein Naturpark Tiroler Lech.
mehr erfahren

Verhaltensregeln

für ein naturverträgliches Miteinander

Der Naturpark Tiroler Lech ist ein Stück atemberaubende Natur mit eindrucksvollen Landschaften und lädt zum Entspannen und Entdecken ein. Lassen Sie sich von der Schönheit der Wildflusslandschaft verzaubern und finden Sie Ruhe und Erholung bei einer Wanderung durch die einzigartige Natur! Die Natur am Tiroler Lech ist sehr wertvoll und unter Schutz gestellt, daher bitten wir Sie, die Natur umweltgerecht und naturschonend zu (be-) handeln und folgende Bitten mit auf den Weg zu nehmen:

carry in – carry out

Bitte hinterlassen Sie keine Abfälle in der Natur und entsorgen Sie ihren Müll fachgerecht. So tragen Sie zu intakten Ökosystemen und Nahrungsketten bei, frei von Verunreinigungen wie Schadstoffe, Mikroplastik etc.

Schutz der Tiere und Pflanzen

Im Naturpark stehen Tiere und Pflanzen unter Schutz. Daher entnehmen Sie bitte keine Naturmaterialien, Tiere, Pilze und Pflanzen. So bleibt die Vielfalt und Naturschönheit für alle Gebietsbesuchenden ein Genuss.

Campieren und Lagern

Bitte nutzen Sie die ausgewiesenen Campingplätze in Reutte, Vorderhornbach und Häselgehr. Zelten und Campieren jeglicher Art sind verboten.

Natur ohne Motoren

Bitte beachten Sie alle Fahrverbotstafeln und vermeiden Sie den Betrieb von motorisierten Fahrzeugen abseits öffentlicher Straßen. Nehmen Sie möglichst die öffentlichen Verkehrsmittel in Anspruch!

Feuermachen nur in gekennzeichneten Bereichen

Lagerfeuer im Schutzgebiet ist nicht erlaubt. Offenes Feuer ist Gefahrenquelle für Mensch und Natur, bitte nutzen Sie die ausgewiesenen Grillplätze, die für dieses Naturerleben zur Verfügung stehen.

Hunde an die Leine

Hunde müssen im gesamten Schutzgebiet an der Leine geführt werden. Bitte vermeiden Sie so Störungen der gefährdeten und geschützten Natur, die Hunde als natürliche Feinde wahrnehmen.

Lauschen, nicht Lärmen

Genießen Sie die Ruhe und die wohltuenden Geräusche in der Natur und vermeiden Sie unnötige Lärmentwicklung. So nehmen Sie Rücksicht auf andere Erholungssuchende und auf Wildtiere.

Markierte Wege nutzen

Bitte bleiben Sie auf den markierten Wegen!

Keine Fluggeräte

Im Schutzgebietes ist das Überfliegen mit Fluggeräten wie Drohnen ohne behördliche Ausnahmeregelung nicht erlaubt.

Bitte während der Brutzeit von Ende April bis Mitte August die Schotterbänke nicht betreten!
Tragen Sie so zum Schutz der bodenbrütenden Vögel wie Flussuferläufer und Flussregenpfeifer bei. Menschen und Hunde gehören zu den größten Störfaktoren der geschützten Vogelarten.

Vielen herzlichen Dank!