Sie befinden sich: Home  » naturpark entdecken» Tierwelt» Vögel» Gänsesäger

Gänsesäger

Der Gänsesäger (Mergus merganser) zählt zur Familie der Entenvögel und ist ca. 66 cm lang. Er ist ein Spezialist unter den Fischfängern! Dieser Vogel ist schlank und er besitzt einen langen, schmalen, roten Schnabel. Auch seine Füße sind rot gefärbt. Die Erpel und die Enten sind während der Balz (Herbst – Frühjahr) deutlich voneinander zu unterscheiden. Mit ihrem schwarzgrünen Kopf, dem schwarzen Rücken und dem lockeren Nackenschopf heben sich die Männchen deutlich von den Weibchen ab. Sie sind überwiegend braun, besitzen einen tiefbraunen Kopf und eine weiße Kehle. Der Nackenschopf der Weibchen ist struppig ausgeprägt. Im Sommer tragen auch die Männchen ein schlichtes Federkleid. An den weißen Armdecken kann man das Männchen von den Weibchen unterscheiden.


Gänsesäger überwintern an der Nord- und Ostseeküste sowie auf eisfreien Binnengewässern. Neben ihren Brutgebieten in Skandinavien, befinden sich auch kleinere Relikte ihrer Brutgebiete in den Alpen, u.a. im Naturpark Tiroler Lech. Während der Brutzeit suchen die Gänsesäger fischreiche Gewässer mit alten Baumbeständen auf. Dies weist schon auf eine Besonderheit dieses Vogels hin. Viele Entenvögel legen ihre Nester am Boden an. Nicht jedoch der Gänsesäger! Er ist ein Höhlenbrüter und nutzt dafür Baumhöhlen oder Felsspalten und manchmal sogar Nistkästen. Nur das Weibchen ist für die Aufzucht der Jungen verantwortlich. Es legt 7 – 14 Eier. Schon bald nach dem Schlüpfen, verlassen die noch flugunfähigen Jungen mit einem extrem wagemutigen Satz in das Wasser das Nest.
Gänsesäger jagen Fische, die eine Größe von 5 - 15 cm erreichen können.
Der schlanke, mit sägezahnartigen Hornspitzen ausgestattete Schnabel dient als optimales Werkzeug bei der energischen Unterwasserjagd. Gehen die Gänsesäger auf Jagd, orten sie ihre Beute mit eingetauchtem Kopf und schwimmen dieser sehr wendig hinterher. Bis zu 40 Sekunden lang können sie unter Wasser bleiben.

Früher wurde der Gänsesäger als Schädling angesehen und gejagt. Aufgrund von Schutzbestimmungen hat sich der Bestand des Gänsesägers in den Alpen wieder erholt.


» Zurück

Event kalender

Alle Veranstaltungen auf einen Blick ...

zum Kalender