Wildflusslandschaft bei Forchach

Der Tiroler Lech ist unverwechselbar! Er ist der letzte Wildfluss im nördlichen Alpenraum und zeigt als „Letzter Wilder“ in seinem breiten Flussbett eine weitgehend natürliche Dynamik mit mächtigen Kies- und Schotterbänken. Flussarme verzweigen und vereinen sich. Steine aus den Seitentälern werden ständig umgelagert und vom Lechwasser weitertransportiert. Das wirklich Beständige des Lebensraums „Wildfluss“ ist die stetige Veränderung.

Diese bedrohten Lebensräume und die angrenzenden intakten Flussauen sind besonders wertvoll und schützenswert. Botanische und zoologische Raritäten steigern den Wert dieses Gebiets. Vielleicht entdecken Sie die Deutsche Tamariske, die Gefleckte Schnarrschrecke oder sogar den Bluatschink!

Was macht einen Wildfluss aus? Welche besonderen Tier- und Pflanzenarten kann man in diesem Lebensraum bestaunen? Sie wollen mehr über das Herzstück des Naturpark Tiroler Lech erfahren? Dann möchten wir Sie herzlich zu unserer Wanderung „Im Reich des Letzten Wilden“ einladen.


» Zurück

Infos

  • Beste Jahreszeit:
    Frühjahr - Herbst

  • Start und Ende:
    Parkplatz gegenüber der Firma Urban in Forchach

  • Gehzeit:
    2 – 3 Stunden

  • Tourenverlauf:
    Rundwanderweg – über die Hängebrücke auf das westliche Lechufer – flussaufwärts entlang des Rad- Wanderwegs bis zur Schwarzwasserbach-mündung – zurück auf dem Radweg bis zum Luambächle – ein kleiner Abstecher führt an die Uferkante zum Lech

  • Höhendifferenz:
    0 m

  • Einkehrmöglichkeiten:
    Cafe zur alten Mühle in Forchach