Was ist ein Naturpark ?

Naturparke sind wertvolle Natur- und Kulturlandschaften, die von Naturschutzabteilungen der Bundesländer als Schutzgebiete verordnet werden können. Sie bieten eine einmalige und besondere Landschaftsvielfalt, die durch einen interessanten Reichtum von Tier- und Pflanzenarten sowie bedeutenden Lebensgemeinschaften ausgezeichnet sind. Neben Naturlandschaften werden Kulturlandschaften, die durch das Zusammenwirken von Mensch und Natur im Laufe der Zeit geformt wurden, gepflegt und erhalten.

Im Bundesland Tirol sind gegenwärtig vier Naturparke offiziell anerkannt. Die Bezeichnung Naturpark ist eine Auszeichnung – ein Prädikat – für ein geschütztes Gebiet und stellt daher keine eigene Schutzkategorie dar. 
Das Tiroler Naturschutzgesetz 2005 i.d.F. 57/2007 (Pdf 200 KB) beschreibt einen Naturpark in Paragraph 12 folgendermaßen:
„Die Landesregierung kann allgemein zugängliche, für die Erholung in der freien Natur oder für die Vermittlung von Wissen über die Natur besonders geeignete und zu diesem Zweck entsprechend ausgestaltete und gepflegte Landschaftsschutz-, Ruhe-, Naturschutz- und Sonderschutzgebiete oder Teile davon durch Verordnung zum Naturpark erklären.“
 
Der Bestand und die Weiterentwicklung dieser geschützten Landschaftsräume ist ein wichtiges Anliegen der 45 österreichischen Naturparke. Laut Verband der Naturparke Österreichs nehmen diese Naturparke Österreichweit zusammen eine Fläche von rund 400.000ha ein.
Der Verband der Naturparke Österreichs (VNÖ) beschreibt einen Naturpark wie folgt:
„Ein Naturpark ist ein geschützter Landschaftsraum, der aus dem Zusammenwirken von Mensch und Natur entstanden ist. Oft handelt es sich um Landschaftsräume, die im Laufe von Jahrhunderten die heutige Gestalt bekommen haben und durch die Menschen, die hier leben und wirtschaften, durch schonende Formen der Landnutzung und der Landschaftspflege erhalten werden sollen. Im Naturpark wird diese Kulturlandschaft von besonderem ästhetischen Reiz für den Besucher durch spezielle Einrichtungen erschlossen und als Erholungsraum zugänglich gemacht.“

Diese Erklärungen beinhalten bereits drei wichtige Funktionen eines Naturparks – Naturschutz, Bildung und Erholung. Ein viertes bedeutendes Aufgabenfeld bildet die Regionalentwicklung. Jedoch haben die Naturparke in Tirol ihre Aufgaben erweitert, sodass nun fünf Säulen die Tiroler Naturparke tragen: